Mülltonnenboxen bepflanzen – Hochbeet versteckt ungeliebte Mülltonnen

Mülltonnenbox mit Hochbeet bepflanzt
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Vielleicht geht es Ihnen geht es ähnlich wie uns: Sie haben 3-4 Mülltonnen und wissen nicht so recht, wohin damit? Wie wäre es mit einer Mülltonnenbox, die Sie nach Ihren Wünschen bepflanzen können? Praktisch wie ein Hochbeet über den Mülltonnen?

Bislang standen unsere Mülltonnen immer irgendwo im Carport oder neben unserem Haus. Aber irgendwie waren die Tonnen immer im Weg. Und ein optisches Highlight sind sie ebenfalls nicht. Sie wirkten immer wie ein Fremdkörper, der nirgendwo seinen wahren Platz gefunden hat.

Unsere Empfehlung

Animatio Profi-Rasendünger

  • Einfache Handhabung für jeden Garten
  • Top-Ergebnisse in kurzer Zeit
  • Neukunden sparen 10 % auf alle Animatio-Produkte
  • Gutscheincode: experte10neu

Mülltonnenbox selbst bauen

Es musste also eine andere Lösung her. Da unsere Nachbarn die selben Probleme plagten, haben wir uns kurzerhand zusammengetan und nach einer Alternative zum Verstauen der Mülltonnen gesucht.

Eine große, begrünte Mülltonnenbox mit Pflanzen auf dem Dach sollte entstehen. Das Ziel war, alle 8 Mülltonnen dort verstauen zu können und trotzdem einen echten Hingucker für den Bereich vor unseren Häusern selbst zu bauen.

Natürlich gibt es auch bereits fertige Mülltonnenboxen. Unser Problem war aber, dass diese entweder zu teuer waren, nicht ausreichend Platz boten oder optisch einfach nicht sonderlich schick aussahen.

Die Idee zur individuellen DIY-Mülltonnenbox war geboren.

DIY: Eigene begrünte Mülltonnenbox aus Holz

Als Grundmaterial verwendeten wir Holz. Und zwar das gleiche, Druck imprägnierte Holz, aus dem auch unsere Carports gefertigt wurden. Schließlich sollte die Box für unsere Mülltonnen optisch in das Gesamtbild passen.

Das Grundgestell haben wir aus 5 cm starken, quadratischen Balken erstellt. Für die beiden Stirnseiten kam eine Bretterkonstruktion zum Einsatz. Kleine Abstände zwischen den einzelnen Brettern sowie ein Spalt am unteren Ende der Konstruktion sorgen für eine optimale Luftzirkulation.

Gerade im Sommer bei hohen Temperaturen muss die Luft auch bewegen können – ich möchte mir nicht ausmahlen, wenn eine Bio-Mülltonne wie in einem Gewächshaus steht , das permanent geschlossen ist.

Unser Tipp speziell für den Sommer: Einen Reinigungsservice für die Bio-Tonne buchen. Dadurch werden Maden sowie anderes Getier, das gerne in einer Bio-Tonne lebt, regelmäßig komplett entfernt.

Die gleichen Bretter wurden auch für die Türen zurecht gesägt. Die insgesamt 8 Türen, mit ihren 2 Schrauben pro Brett, haben wohl die meiste Zeit in Anspruch genommen. Eine echte Fleißarbeit.

Als letztes fehlte nur noch ein stabiles Dach. Bevor wir über ein begrüntes Dach auf der Mülltonnenbox nachdachten, war auch ein nach oben zu öffnender Deckel in der Diskussion.

Diese Idee verwarfen wir aber sehr schnell wieder – viel zu kompliziert und nicht so wunderbar begrünbar.

Stabile Holzplatten notwendig

Auch wenn die Erdschicht für das Beet auf der Mülltonnenbox nicht extrem hoch werden sollte, musste das Dach dennoch so stabil sein, dass es die Erde und auch eventuellen Schnee im Winter problemlos tragen kann.

Schließlich haben wir uns für eine wasserfeste Siebdruckplatte entschieden. Für den Schutz dieser Platte, haben wir die Beetumrandung noch mit Teichfolie ausgelegt. Damit kommt der Boden des Hochbeets nicht mit Erde und permanenter Feuchtigkeit in Kontakt und hält deutlich länger – so zumindest die Theorie.

Das größte Problem eines Hochbeets mit geschlossenem Boden ist der Wasserauslauf. Für unsere 8 Mülltonnen brauchen wir eine ordentliche Fläche. Gerade ein mehrtägiger Dauerregen im Herbst kann schnell dazu führen, dass das gesamte Beet volläuft, wenn es nicht irgendwie entwässert werden kann.

Deshalb ist eine Drainage super wichtig. Durch die niedrige Beethöhe, kommt eine Konstruktion aus Zweigen, Blättern etc. nicht in Frage. Wir haben auf die Teichfolie eine Noppenfolie gelegt und diese mit einem herkömmlichen Gartenvlies abgedeckt. An der tiefsten Stelle befindet sich ein Auslauf, der in einem Regenfallrohr endet.

So kann das überschüssige Wasser ablaufen, ohne dass dabei Erde, Sand oder Steine ebenfalls rausgespült werden.

Mülltonnenbox bepflanzen

Unter diesem stabilen Dach sind die Tonnen nun wunderbar „versteckt“ und stehen vor allem nicht mehr im Weg herum.

Aber nun kommen wir zum eigentlichen Punkt. Grün, grün, grün, naja und auch ein paar weitere Farbtupfer in Form von Pflanzen sollen das Dach der Mülltonnenbox schmücken.

Hier kann man allerdings nicht wahllos jede Bepflanzung durchführen, da auch aufgrund von Beethöhe und Standort einzelne Pflanzen ausschließen – andere wiederum empfehlen sich exakt für diese Kombination.

Welche Pflanzen eignen sich eigentlich für die Mülltonnenbox?

Ein Kriterium ist auf jeden Fall, dass die Pflanzen zu jeder Jahreszeit überleben und wir sie beispielsweise nicht im Winter vor Kälte und Frost schützen müssen.
Natürlich ist es auch wichtig, dass es flachwurzelnde und niedrigwachsende Pflanzen sind. Das Beet auf unserem Mülltonnendach hat eine Tiefe von circa 5-6 cm.

Außerdem ist zu bedenken, welcher Standort für die Mülltonnenbox und das damit verbundene Beet ausgewählt wird. Unsere Auffahrt zeigt Richtung Norden. Das heißt, unser Hochbeet ist keiner starken Sonnenstrahlung ausgesetzt und liegt gleichzeitig einen Teil des Tages im Schatten.

Für die Bepflanzung eigenen sich Kräuter wie zum Beispiel

  • Thymian
  • Rosmarin
  • Lavendel
  • Salbei

oder aber auch krautartige Gewächse wie zum Beispiel

  • Vogelmiere
  • Ehrenpreis
  • Bergenien
  • Rosenwurz

Je nachdem wie bunt man die Mülltonnenbox haben möchte, kann man selbstverständlich aus der Vielzahl der unterschiedlichen Pflanzenarten auswählen.

Achten Sie einfach bei Ihrer Auswahl darauf, Pflanzen aus folgenden Familien zu nehmen:

  • Nelkengewächse
  • Wegerichgewächse
  • Steinbrechgewächse
  • Dickblattgewächse.

Haben Sie Ihre Favoriten gefunden, ist darauf zu achten, wie die Pflanzen eingepflanzt werden können. Es sollte auf jeden Fall Staunässe vermieden werden.

Dafür ist es wichtig, dass Sie einen groben  Untergrund schaffen, zum Beispiel aus Kieselsteinen. Damit sich kein Unkraut verbreiten kann, bedecken sie die Kieselsteine mit wasser- und luftdurchlässigem Gartenvlies. Achten Sie hier bitte auf Markenware, denn billiges Gartenvlies löst sich nach wenigen Jahren auf. Ein qualitativ hochwertiges Gartenvlies kostet circa 2€ pro Quadratmeter.

Als letzte Schicht kommt die Pflanzenerde zum Einsatz. Bitte nicht zu viel Erde auf der Mülltonnenbox verteilen, sonst verkleben alle Schichten miteinander.

Viel Freude beim Bepflanzen Ihrer Mülltonnenbox.

4.9/5 - (7 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.