Unkraut im Rasen – 5 Tipps, was man dagegen tun kann

Unkraut im Rasen entfernen

Unkraut im Rasen ist leider ein sehr häufig verbreitetes Phämomen. Nahezu jeder Garten neigt dazu, Unkraut anzusetzen.

Zu allem Übel verbreitet sich das ungebliebte Grünzeug auch deutlich schneller und einfacher, als der Rasen selbst – und ist noch dazu super wetterresistent.

Aber auch wenn es mühsam ist, man kann das Unkraut im Rasen entfernen.

Es gibt verschiedene Methoden, Unkraut zu beseitigen. Dabei kommt es nicht nur auf den Umfang des Befalls an, sondern auch auf die menschliche Hartnäckigkeit.

Unsere Tipps im Unkraut im Rasen entfernen zu können

Um Unkraut im Rasen effektiv zu beseitigen und es nicht wahllos vor sich hinwuchern zu lassen, haben wir 5 nützliche Tipps zusammengetragen:

1. Kochendes Wasser über das Unkraut im Rasen gießen

Eine äußerst ökologische Variante, um das Unkraut im Rasen zu vernichten, mit einer sehr hohen Durchschlagskraft.

Kochen Sie dazu etwa 1 L Wasser (z.B. im Wasserkocher) und gießen dieses direkt danach über die betroffene Stelle.

Anschließend warten Sie einige Zeit und können dem Unkraut quasi beim Eingehen zusehen. Durch das Abbrühnen wird der durchaus empfindliche Organismus des Unkrauts zerstört.

Die abgestorbenen Pflanzen müssen dann lediglich aus dem Boden gezogen werden und schon ist diese Stelle wieder frei für neue Rasensamen.

2. Unkraut jäten mit speziellen Werkzeugen oder direkt vertikutieren

Eine ebenfalls ökologisch verträgliche Methode ist das Jäten von Unkraut im Rasen bzw. Garten. Hierbei wird eine normale Harke oder ein spezieller Unkrautstecher verwendet.

Anzeige
Fiskars
Fiskars Unkrautstecher Xact, schwarz / orange, 14,3 x 3,7 x 0,4 cm, 1020126
  • Bequemes Unkrautstechen in rückenschonender Arbeitshaltung
  • Besonders geeignet für Löwenzahn
  • Greifen des Unkrauts aus verschiedenen Richtungen durch tief in den Boden reichende Arme dank patentiertem Mechanismus

Der Unkrautstecher hat den Vorteil, dass er verschiedene Funktionen mit sich bringt. Er kann beispielsweise den Boden zunächst auflockern, sodass das Unkraut anschließend relativ einfach herausgesammelt werden kann.

Andere Unkrautstecher, die zum Unkraut bekämpfen eingesetzt werden, stechen die ungewünschten Pflanzen regelrecht heraus.

Das Ergebnis ist anschließend das gleiche: Das Unkraut im Rasen kann dann herausgezogen bzw. aufgesammelt werden.

Wenn der Unkrautbefall zu großflächig ist, dann kommt man um das  Vertikutieren nicht mehr umhin. Hierbei rückt man dem Unkraut mit schwerem Gerät auf die Pelle, reißt es schlichtweg heraus und ritzt dabei gleichzeitig den Boden etwas aus.

Die Folge davon ist jedoch ein eher unschöner Ausblick auf einen sehr löchrigen Rasen, da teilweise auch gesunde Pflanzen entfernt werden.

Aber keine Sorge: Ein wenig Düngen und Aussäen neuen Rasens und schon erstrahlt die Fläche wieder in gewohntem Grün.

3. Unkrautentferner verwenden

Wenn ersten beiden Methoden versagen, dann kommt die Chemie-Keule zum Einsatz.

Mit einem Unkrautentferner (auch Unkrautvernichter genannt), geht man den wildwuchernden Pflanzen direkt an den Kragen.

Hierbei ist es ratsam, sich zwecks Dosierung und Anwendungshäufigkeit an die auf der Verpackung aufgedruckten Hinweise zu halten.

Diese Mittel sollen den Rasen schonen und lediglich auf den breitblättrigen Unkrautpflanzen ihre Wirkung entfalten. Dennoch ist es jederzeit ratsam, Chemie nur in geringen Mengen und mit Bedacht einzusetzen.

Unkraut macht den Rasen kaputt
Unkraut macht den Rasen kaputt

4. Regelmäßiges Düngen des Rasens

Da Unkraut meistens dann entsteht, wenn der Rasen unterversorgt ist, gilt es also, diese Versorgung dauerhaft herzustellen. Ein intaktes Ökosystem herzustellen, das sollte also das Ziel eines jeden Hobby-Gärtners sein.

Das Aufbringen von Rasendünger kann per Hand oder mit Hilfe von technischen Geräten erfolgen, wie beispielsweise einem Streuwagen.

Der Erfolg gibt einem Recht: Dieser Düngewagen sorgt für ein gleichmäßiges Auftragen des Düngers und somit für ein ebenso gleichmäßiges Wachstum des Rasens.

Am Ende gilt: Je stärker und gesünder die Rasenpflanzen, desto weniger Chancen haben Unkraut und Moos sich zu vermehren.

5. Das Unkraut im Rasen regelmäßig entfernen

Punkt 5 beim Unkraut im Rasen bekämpfen klingt gerade zu so, als wäre es ein redundanter Punkt.

Im Endeffekt ist es jedoch tatsächlich so, dass man diese Schritte nicht einmalig durchführen kann, sondern permanent dranbleiben muss.

Regelmäßiges Entfernen des Unkrauts im Rasen ist sehr wichtig, um diesem gar nicht erst die Chance zu bieten, sich großflächig im Garten breit machen zu können.

Wir laufen im Sommer beispielsweise vor jedem Rasenmähen über die ganze Rasenfläche und zupfen händisch zunächst das Unkraut und die Pilze im Rasen heraus, um eine unkontrollierte Verbreitung zu vermeiden.

Unkraut im Rasen – 5 Tipps, was man dagegen tun kann
4.8 (95.53%) 94 Bewertungen