Maulwurfshügel SOS – Wie Sie Ihren Rasen erfolgreich renovieren

Der Herbst und der Winter haben unserem Rasen stark zugesetzt. Weniger der fehlende Rasendünger, als vielmehr ein ungebetener Gast haben stark sichtbare Spuren hinterlassen. Die Bodenqualität scheint bei uns selbst zum Ende des Jahres noch so gut gewesen zu sein, dass der Maulwurf einen idealen Lebensraum für sich entdeckt hat.

Wir erinnern uns noch ganz genau an die Worte des Gärtners: „Wo soll denn der Maulwurf herkommen?“. Eigentlich wollten wir nämlich ein Maulwurfnetz unter unserem Rollrasen haben – das war aber leider gerade ausverkauft… Nunja, der Maulwurf hat den Weg in unseren Garten sehr zielsicher gefunden und sich ausgetobt.

Nach etlichen Versuchen den kleinen Nager mit Geräuschen und Düften zu vertreiben, hat scheinbar die Kombination geholfen. Seit 2 Monaten haben wir keinen neuen Haufen in unserem Garten vorgefunden. Hoffen wir mal, dass das auch so bleibt.

Um frisch in die neue Rasensaison zu starten, haben wir einige Vorbereitungen für eine optimale Rasenpflege im Frühling getroffen.

Hier kommt die Kurzübersicht:

  • Maulwurfshügel abtragen
  • Gänge des Maulwurfs bestmöglich ausgleihen
  • Rasen düngen
  • Rasen vertikutieren
  • Rasen kalken
  • Rasen nachsäen

In diesem Jahr haben wir dabei auf die Produkte von Rasendtor zurückgegriffen.

Schritt 1) Maulwurfshügel abtragen

Die kleinen oder großen, tiefschwarzen Hügel waren als erstes auf der Rasenfläche sichtbar. Anfangs nur vereinzelt, später dann in sehr großer Anzahl. Mit jedem weiteren Hügel stieg unser Blutdruck.

Zwischenzeitlich hatten wir knapp 20 Maulwurfshügel zur gleichen Zeit auf unserem Rasen. Nicht zu vergessen sind dabei die Maulwurfshügel, die wir zwischendurch bereits abgetragen hatten.

Wirklich kein schöner Anblick…

Mit einer herkömmlichen Schaufel haben wir zunächst die ausgebudte Erde unter der Thuja-Hecke verteilt.

Organischer Rasendünger im Test – Was kann der Bio-Dünger von Umweltpionier?

Organischer Rasendünger von up

Disclaimer: Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit der Firma „Umweltpionier“ entstanden, die jedoch keinerlei Einfluss auf die redaktionelle Gestaltung und Meinung genommen haben.

Jede Rasenpflanze benötigt eine gute Rasenpflege sowie wichtige Nährstoffe, um optimal wachsen zu können. Neben dem regelmäßigen Rasenmähen sollte auch die Rasendüngung fester Bestandteil Ihrer Rasenpflege sein.

Nur so werden Sie eine wirklich dichte und gesunde Grasnarbe erhalten, die praktisch ganz von alleine den Kampf gegen Unkraut im Rasen gewinnen kann.

Warum ist Holzasche als Dünger für den Rasen nicht immer geeignet?

Ist Holzasche als Rasendünger geeignet?

Wenn wir an Rasendünger denken, dann denken wir nicht unbedingt direkt an Holzasche als mögliche und natürliche Alternative, oder? Vielmehr kommen uns im ersten Moment die vielen anorganischen Dünger in den Sinn, die zuverlässig das tun, was sie sollen.

Dennoch gibt es gewisse Nebenwirkungen, die bei einem rein organischen Rasendünger seltener auftreten.

GARDENA Handvertikutierer – Mit Muskelkraft das Moos entfernen

Handvertikutierer von GARDENA im Test

Wenn Sie Ihren Rasen vertikutierern möchten, gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten. In unserem Artikel „Top Vertikutierer für die Rasenpflege“ finden Sie einen Überblick über die verschiedenen Mole.

In diesem Artikel möchten wir darauf eingehen wie gut das Vertikutieren von Hand funktioniert und von unseren Erfahrungen im Handvertikutierer Test berichten. Hierzu haben wir uns den GARDENA Handvertikutierer mit Stiel (1,80 m lang) gekauft. Alternativ gibt es auch einen Handvertikutierer mit Rollen von GARDENA.

GARDENA smart Sensor Control – Rasen-Bewässerung automatisieren?

Der neue GARDENA smart Sensor

Die richtige Bewässerung des Rasens ist gerade im Sommer immer wieder ein herausforderndes Thema. Wann sollte bewässert werden – morgens oder eher abends? Und wie lange muss der Rasensprenger eigentlich laufen? Was hat im letzten Jahr während der Sommerzeit gut funktioniert und was lief eher schlecht?