Was ist Mulchen?

Rasenwissen: Alle Definitionen für einen perfekten Rasen
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Beim Mulchen wird der abgeschnittene Rasenschnitt nicht entfernt, sondern gleichmäßig auf der Rasenfläche verteilt. Dies kann entweder mit speziellen Mulchmähern oder durch den Einsatz eines Mulch-Kits an herkömmlichen Rasenmähern geschehen. Der feine Grasschnitt zersetzt sich schnell und gibt dabei wertvolle Nährstoffe, insbesondere Stickstoff, an den Boden ab. Dieser Prozess hilft, den Nährstoffkreislauf zu schließen und reduziert die Notwendigkeit zusätzlicher Düngung.

Ein weiterer Vorteil des Mulchens ist die Feuchtigkeitserhaltung. Der Mulch bildet eine Schutzschicht auf dem Boden, die die Verdunstung von Wasser verringert und den Boden länger feucht hält. Dies ist besonders während heißer und trockener Perioden nützlich, da es den Bewässerungsbedarf reduziert und den Rasen widerstandsfähiger gegen Trockenstress macht. Zudem schützt die Mulchschicht die Graswurzeln vor extremen Temperaturschwankungen.

Mulchen trägt auch zur Unkrautbekämpfung bei. Die Mulchschicht blockiert das Licht, das Unkrautsamen zum Keimen benötigen, und erschwert das Wachstum unerwünschter Pflanzen. Dies reduziert den Bedarf an chemischen Unkrautbekämpfungsmitteln und fördert einen umweltfreundlicheren Ansatz zur Rasenpflege.

Für optimale Ergebnisse sollten einige Richtlinien beachtet werden. Es ist wichtig, den Rasen regelmäßig und nicht zu kurz zu mähen, damit der Mulch aus feinem Grasschnitt besteht, der sich leicht zersetzt. Eine Schnitthöhe von etwa 5 cm ist ideal. Zudem sollte der Rasen nicht gemulcht werden, wenn das Gras nass oder sehr lang ist, da dies zu Verklumpungen und ungleichmäßiger Verteilung führen kann.

Regelmäßiges Mulchen fördert auch die Bodenstruktur. Die Zersetzung des organischen Materials verbessert die Bodenqualität, indem sie die biologische Aktivität und das Bodenleben fördert. Regenwürmer und andere Bodenorganismen zersetzen den Mulch und verbessern dadurch die Durchlüftung und Drainage des Bodens. Dies schafft optimale Bedingungen für das Wurzelwachstum und trägt zur langfristigen Gesundheit des Rasens bei.

Zusammengefasst ist Mulchen eine wirkungsvolle Methode, um die Gesundheit und Schönheit des Rasens zu fördern. Durch die natürliche Zufuhr von Nährstoffen, die Feuchtigkeitserhaltung und die Unkrautunterdrückung trägt Mulchen wesentlich zu einem dichten, grünen und vitalen Rasen bei. Gartenbesitzer, die Mulchen in ihre Rasenpflege-Routine integrieren, profitieren von einem nachhaltig gepflegten und optisch ansprechenden Rasen, der das ganze Jahr über gedeiht.

Rate this post

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.