Was ist Klee?

Rasenwissen: Alle Definitionen für einen perfekten Rasen
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Klee ist eine weit verbreitete Pflanze, die oft in Rasenflächen auftaucht und sowohl positive als auch negative Eigenschaften hat. Für Gartenbesitzer, die sich einen gleichmäßigen, dichten und grün leuchtenden Rasen wünschen, kann Klee zu einem problematischen Unkraut werden. Er konkurriert mit dem Gras um Nährstoffe, Wasser und Licht, wodurch die Ästhetik und Gesundheit des Rasens beeinträchtigt werden können.

Klee gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler und umfasst verschiedene Arten, die im Rasen vorkommen können. Die am häufigsten vorkommenden sind Weißklee (Trifolium repens), Rotklee (Trifolium pratense) und Hornklee (Lotus corniculatus). Klee ist an seinen charakteristischen dreiteiligen Blättern und kleinen, kugeligen Blüten erkennbar, die meist weiß oder rot sind. Er hat die Fähigkeit, Stickstoff aus der Luft zu binden und im Boden anzureichern, was zwar den Boden verbessert, aber dem Gras keine Vorteile bringt, da Klee dadurch besonders konkurrenzstark wird.

Die Bekämpfung von Klee im Rasen beginnt mit einer guten Rasenpflege. Ein dichter, gesunder Rasen lässt wenig Platz für Unkräuter wie Klee. Regelmäßiges Mähen, Düngen und Bewässern stärkt das Gras und fördert ein dichtes Wachstum, das Klee verdrängt. Ein wichtiger Aspekt der Vorbeugung ist die richtige Düngung: Ein ausgewogener Dünger, der Stickstoff enthält, kann helfen, das Gras zu stärken und den Klee zu unterdrücken, da Klee von stickstoffarmen Böden profitiert.

Mechanische Methoden zur Entfernung von Klee umfassen das Ausstechen mit einem Unkrautstecher oder das händische Herausziehen der Pflanzen. Diese Methoden sind umweltfreundlich, erfordern jedoch Zeit und Mühe, insbesondere bei starkem Befall. Bei großflächigem Kleeaufkommen können chemische Unkrautvernichter erforderlich sein. Selektive Herbizide, die speziell gegen breitblättrige Unkräuter wirken, können eingesetzt werden, um den Klee zu bekämpfen, ohne das Gras zu schädigen. Es ist wichtig, diese Mittel sorgfältig nach den Herstelleranweisungen anzuwenden, um unerwünschte Nebenwirkungen zu vermeiden.

Zusammengefasst ist Klee eine Pflanze, die sowohl nützlich als auch problematisch sein kann. Für Gartenbesitzer, die einen perfekten Rasen anstreben, ist es wichtig, Klee zu kontrollieren und zu bekämpfen, um eine gleichmäßige und attraktive Grasnarbe zu erhalten. Durch eine Kombination aus guter Rasenpflege, mechanischen Methoden und gegebenenfalls chemischen Mitteln kann Klee effektiv entfernt und ein gesunder, dichter Rasen gefördert werden.

Rate this post

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.