Halm Club: Individuelle Rasenpflege dank Bodenanalyse

Anzeige

Bodenanalyse von Halm Club
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Rasendünger ist ein elementarer Bestandteil der Rasenpflege. Zwar gibt es unterschiedliche Dünger für den Frühling, Sommer oder Herbst, trotzdem gibt es auf dem Markt einfach eine riesige Auswahl. Diese Vielfalt macht es mitunter schwer, das beste Produkt für den eigenen Garten zu finden.

Doch es gibt ein Unternehmen, dass Sie individuell unterstützen kann und die Rasendünger-Auswahl von den Nährstoffen in Ihrem Boden abhängig macht. Wir haben uns das Angebot von Halm Club einmal angeschaut und ausprobiert.

Welche Erfahrungen wir gemacht haben und welche Schritte für das Ersrellen unsrer Bodenprobe notwendig waren, erfahren Sie in diesem Artikel. Und natürlich teilen wir die Ergebnisse unserer Bodenanalyse ebenfalls mit Ihnen.

Die wesentlichen Vorteile aus meiner Sicht:

  • Rasenpflege auf Datenbasis: Professionelle Bodenanalyse aus dem Labor
  • Keinen Düngezeitpunkt verpassen: Automatische Lieferung 3x pro Jahr nach Hause
  • Optimale Zusammenstellung: Nährstoffe ausgewählt auf Basis der Bodenergebnisse
  • 15% Ersparnis auf das erste Rasenpflege-Set mit dem Code: RASEN-EXPERTE

Anmeldung im Halm Club

Damit der Halm Club die Produkte für Ihre individuelle Rasenpflege genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen kann, ist zunächst eine Registrierung auf www.halm.club notwendig. Bei der Registrierung geht es darum, mehr über Ihre Ziele und die aktuelle Situation Ihres Rasens zu erfahren. Für die Anmeldung und das Ausfüllen des Fragebogens habe ich nur etwa 2 Minuten benötigt – das ging wirklich fix.

Nach der Registrierung erhalten Sie ein erstes Rasenpflege-Set, in dem zunächst die wichtigsten Produkte enthalten sind, um Ihr Ziel zu erreichen. Die Zusammensetzung des Rasenpflege-Sets wechselt je nach Saison.

In unserem Rasenpflege-Set (Bestellzeitpunkt im Herbst) waren folgende Produkte enthalten:

  • Bodenanalyse-Kit
  • RSM Nachsaat „Füllsaat“
  • Rasendünger „Herbstlaune“

Bodenprobe entnehmen

Der erste Schritt für die individuelle Rasenpflege ist die Bodenprobe. Ich habe noch nie eine Bodenprobe von mir in ein Labor geschickt, von daher war ich umso gespannter auf die Ergebnisse. Wie war die bisherige Rasenpflege im Hinblick auf die Bodenqualität? An welchen Stellen gibt es ein Ungleichgewicht im Hinblick auf die vorhandenen Nährstoffe? Gibt es ggf. einen Mangel, der beseitigt werden muss, damit der Rasen besser wachsen kann?

Fragen über Fragen. Deswegen musste zunächst ein bisschen Erde ausgehoben werden, um diese ins Labor zu schicken.

Das Bodenanalyse-Kit beinhaltete neben einer anschaulichen Erklärung auch einen Beutel, der bis zu einer Markierung mit Erde befüllt werden sollte. Dabei ist es wichtig, nicht die Grasnarbe einzuschicken, sondern ausschließlich die darunter befindliche Erde. Ich habe meinen Rasenspecht-Handaerifizierer verwendet, um Cores an verschiedenen Stellen des Gartens auszustechen. Von diesen Cores habe ich jeweils die obere Spitze abgeschnitten und nur die Erde in den Beutel gelegt.

Nachdem die Markierung erreicht war (ca. 400 Gramm), hatte ich ausreichend Material für eine Bodenprobe gesammelt. Der Beutel lässt sich problemlos verschließen und anschließend noch einmal in die beigelegte Versandhülle legen. Jetzt nur noch die ebenfalls im Paket vorhandene Versandmarke draufkleben und ab damit in den Briefkasten.

Anfangs dachte ich noch, dass ich die Bodenprobe in eine Postfiliale bringen müsste, um sie als Paket zu verschicken. Aber die Versandhülle ist genau so groß, dass sie problemlos in einen Briefkasten passt. Damit war ich nicht auf die Öffnungszeiten meiner Postfiliale angewiesen, sondern konnte die Bodenprobe auch spät abends noch in den Briefkasten werfen.

Rasenpflege von Halm Club

Unsere Ergebnisse der Bodenanalyse

Per E-Mail bleiben Sie über den aktuellen Status sehr gut informiert. Sowohl der Eingang meiner Bodenanalyse im Labor als auch die vorliegenden Ergebnisse wurden per E-Mail kommuniziert – sehr komfortabel, wie ich finde.

Neben den reinen Ergebnissen, bekommen Sie auch eine Erklärung in welchem Bereich sich der jeweilige Wert befinden sollte und welche Folgen das aktuelle Ergebnis für den Rasen haben kann. Sehr übersichtlich, sodass man schnell erfassen kann, an welcher Stelle sich Handlungsfelder befinden und welche Werte schon sehr gut passen.

Wie sehen unsere Ergebnisse nun im Detail aus?

  • pH-Wert: 5,7 (normal)
  • Bodenart: Sand
    Damit kann mein Boden das Regenwasser nicht so lange speichern, wie ein lehmiger Boden. Gleichzeitig ist das Risiko von Staunässe auch nicht so hoch.
  • Kalium: 24,9g (hoch)
    Eigentlich ist Kalium gerade für den Schutz vor Frost ein notwendiger Nährstoff. Mein Wert liegt jedoch deutlich über dem Normalwert (max. 15,5g), sodass ich hier reduzieren muss, um keine Wurzelschäden zu riskieren
  • Phosphor: 26,6g (sehr hoch)
    Auch hier liege ich sehr deutlich über dem Idealwert von 15,5g bei sandigen Böden.
  • Organische Substanz: 4,2% (hoch)
    Je höher die organische Substanz im Boden ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass zu viel Wasser und zu wenig Luft im Boden ist. Das ist schlecht für das Bodenleben, sodass beispielsweise Rasenfilz nicht ordentlich abgebaut werden kann.
  • Magnesium: 6,2g (normal)
    Die richtige Menge Magnesium im Boden ist wichtig für das Rasenwachstum. Bei sandigen Böden sollte der Magnesium-Gehalt zwischen 4,6 – 10,5g liegen.

Wie geht es jetzt weiter?

Mit dem Wissen um den aktuellen Zustand der Nährstoffe im Boden, werden die folgenden Rasenpflege-Lieferungen individuell abgestimmt. Jeweils im März, Juni und September bekommen Sie eine Box mit wichtigen Nährstoffen für Ihren Rasen nach Hause geschickt.

Das Ziel von diesem individuellen Pflegeplan für den Rasen ist es, alle Werte in einen guten Bereich zu bekommen. Bis dahin gilt es, sich an den Pflegeplan zu halten und den Rasen mit jeder Menge Hingabe permanent zu pflegen.

Das wichtigste neben dem Rasendünger ist mit Sicherheit das ausreichende Bewässern sowie regelmäßiges Rasenmähen während der Wachstumsperiode. Einen Schritt weiter geht es dann mit dem Rasen sanden & aerifizieren und natürlich dem regelmäßigen Entfernen von unerwünschtem Unkraut (der Aufwand dafür reduziert sich deutlich, sobald der Rasen erstmal stark genug ist und das Unkraut quasi von selbst weitergehend verdrängt).

Bodenanalyse von Halm Club
Unsere Empfehlung

Individuelle Rasenpflege von Halm Club

  • Professionelle Bodenanalyse im Labor
  • 3x pro Jahr individuelle Pflege-Produkte
  • Rundum-Sorglos-Paket inkl. Kontakt für Fragen
  • 15% sparen mit dem Code RASEN-EXPERTE

Unser Zwischenfazit

Ich finde den Ansatz eines individuellen Rasen-Abos sehr interessant. Dass die Rasenpflege eine echte Wissenschaft für sich ist, dass wissen die meisten Gartenbesitzer. Sich aber für eine optimale Pflege an den einer wissenschaftlich fundierten Bodenanalyse zu orientieren ist für mich das nächste Level.

Halm Club stellt eigene Pflegeprodukte her und arbeitet in der Zusammenstellung nicht nur mit den saisonal notwendigen Nährstoffen, sondern fokussiert auf das, was in Ihrem Boden fehlt.

Gleichzeitig sind die Daten der vielen Bodenanalysen Gold wert in der Produktentwicklung. Halm Club bekommt einen sehr guten Überblick, was in dem durchschnittlichen Garten wirklich an Nährstoffen benötigt wird. So können zukünftig entwickelte Rasendünger mit effektiveren Zusammensetzungen noch bessere Ergebnisse erzielen.

Wir freuen uns auf jeden Fall bereits auf die Lieferung im kommenden Frühjahr und sind gespannt, wie sich die Werte unseres Bodens im Laufe des kommenden Jahres entwickeln werden.

4.9/5 - (17 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.