Rasen im Frühjahr – Vorbereitungen für ein gutes Jahr

Rasen im Frühjahr - Hier gibts noch jede Menge zu tun
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Was kann man dem Rasen im Frühjahr Gutes tun, damit er im Sommer wieder dicht, kräftig und saftig grün aussieht?

Nun ja, eine gute Vorbereitung und eine ordentliche Rasenpflege helfen in jedem Fall, eine gute Grundlage für eine tolle Rasensaison zu schaffen.

Sobald die ersten Sonnenstrahlen zwischen den dunklen und grauen Regenwolken hervorschauen und die Temperaturen langsam klettern, geht es wieder los: Die ersten grünen Triebe schießen überall aus dem Boden.

Damit nicht nur das Blumenbeet, sondern auch der Rasen im Frühjahr wieder zu einem dichten und robusten Teppich heranwächst, sollten einige Maßnahmen getroffen werden.

Wir listen Ihnen ein paar sinnvolle Tipps und Tricks für die Rasenpflege im Frühjahr auf.

Unsere Empfehlung

Animatio Profi-Rasendünger

  • Einfache Handhabung für jeden Garten
  • Top-Ergebnisse in kurzer Zeit
  • Neukunden sparen 10 % auf alle Animatio-Produkte
  • Gutscheincode: experte10neu

Vorbereitungen für die Rasenpflege im Frühjahr

Bevor der Rasen im Frühjahr so richtig mit dem Wachstum durchstarten kann, müssen zunächst alle Rückstände aus Herbst und Winter beseitigt werden.

Herunter gefallene Äste und das umherliegende Laub können mit Hilfe einer Harke oder eines Rechens entfernt werden. Wichtig ist dabei, dass lediglich an der Oberfläche geharkt wird und die Rasenpflanzen dabei nicht verletzt werden.

Wichtig: Hinweise für den richtigen Zeitpunkt, wann im Frühjahr erste Mal gemäht werden kann, finden Sie im nächsten Abschnitt.

Generell sollte Laub im Herbst / Winter regelmäßig vom Rasen entfernt werden. Unter dem Laub sammelt sich nämlich Feuchtigkeit, die zu Rasenkrankheiten führen könnte. Zusätzlich nehmen die Blätter dem Rasen das Licht, sodass keine Photosynthese durchgeführt werden kann. Und als letztes sollte die Feuchtigkeit im Rasen vor dem ersten Mähen zunächst trocknen, damit der Rasenmäher keine Schäden an den Pflanzen herbeiführt.

Je regelmäßiger und früher Sie die „Aufräumarbeiten“ durchführen, desto mehr Zeit bekommt Ihr Rasen zum Regenerieren.

Wenn ein Maulwurf den Winter genutzt haben sollte, um seine unterirdischen Gänge auszubauen, sollten die aufgeschütteten Hügel zunächst abgetragen und das Loch ein wenig festgetreten werden.

Herausstehende Maulwurfshügel sowie Unebenheiten im Boden sorgen entweder für ein ungleichmäßiges Schnittbild beim ersten Mähen oder könnten im schlimmsten Fall den Messern Ihres Rasenmähers einen Schaden zufügen.

Lesen Sie hier: Wie Sie den Maulwurf vertreiben können >

Rasenpflege im Frühjahr

Wann zum ersten Mal Rasenmähen im Frühjahr?

Hier gilt ein sehr alter Spruch: Abwarten und Teetrinken.

Wenn der Rasen im Frühjahr nämlich zu früh gemäht wird, nehmen Sie ihm damit die Kraft, wirklich dicht und robust wachsen zu können.

Warten Sie lieber bis etwa Ende März / Anfang April mit dem ersten Rasenmähen. Wie immer gibt es auch hier eine Ausnahme: Wenn der Winter sehr mild ist, oder gar gänzlich ausfällt, kann sich dieser Zeitpunkt nach vorn verschieben. Genau wie auch der umgekehrte Fall eintreten kann: Es gibt einen längeren und sehr harten Winter – dann sollten Sie natürlich entsprechend länger warten.

Als Faustregel können Sie sich merken: Geben Sie dem Rasen im Frühjahr ausreichend Gelegenheit zunächst vollständig zu erwachen. Die Temperaturen sollten auch in der Nacht konstant bei 10 Grad liegen, bevor die Rasenpflege im Frühjahr starten kann. Die Bodentemperatur muss nämlich bei rund 10 Grad sein, damit Rasenpflanzen optimalen wachsen können. Natürlich wachsen sie auch bei kälteren Temperaturen bereits, allerdings bei weitem nicht so optimal.

Sobald die Temperaturen erreicht sind und Sie einen hochwertigen Rasendünger ausgebracht haben, sollten Sie 1-2x pro Woche mähen. Selbst wenn Sie anfangs nur die Spitzen abschneiden, so helfen Sie Ihrem Rasen mit häufigen Mähen, kräftig und dicht zu wachsen.

Aber wie geht die Rasenpflege im Frühjahr dann weiter?

Rasendünger ausbringen

Nachdem der Rasen im Frühjahr das erste Mal gemäht wurde, ist es an der Zeit, die richtigen Nährstoffe zuzuführen.

Der beste Zeitpunkt für die erste Düngung ist ebenfalls Ende März, wenn sichergestellt ist, dass kein Bodenfrost ein durch den Rasendünger angeregtes Wachstum wieder unterbrechen kann.

Meine 3 Tipps für den richtigen Rasendünger im Frühjahr:

Und dann vertikutieren?

Ein frühzeitiges Vertikutieren im Frühjahr ist sinnvoll, um Rasenfilz und Moos zu entfernen. Dabei ist es jedoch ratsam den Rasen zunächst mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen und trocken werden zu lassen.

Düngen Sie Ihren Rasen also erst einmal und lassen ihn 2-3 Wochen austreiben. Anschließend mähen Sie ihn schön kurz (ca. 2cm) und gehen mit einem Vertikutierer drüber.

Ganz wichtig: Geben Sie Ihrem Rasen auch im Anschluss regelmäßig hochwertigen Rasendünger, um ein ideales Ergebnis zu erhalten.

Hier finden Sie weitere Infos zum Vertikutieren >
Zusätzliche Empfehlungen Top-Vertikutierer für die Rasenpflege >

Rasen Nachsäen mit hochwertigen Rasensamen

Wenn der Vertikutierer erstmal über die Rasenfläche gezogen wurde, dann werden unweigerlich Lücken entstanden sein. Diese gilt es, möglichst schnell wieder zu schließen. Unkraut soll schließlich keine Chance bekommen, sich dort anzusiedeln, wo eigentlich eine schiere Rasenfläche entstehen soll.

Kaufen Sie hochwertige Rasensamen, die eine schnelle Keimung versprechen und gleichzeitig robust gegen Witterungseinflüsse und eine hohe Belastung (bspw. wenn Kinder regelmäßig auf dem Rasen toben) bieten.

Meine klare Empfehlung bei schattigen Flächen: Schattenking von Rasendoktor
Empfehlung beim Einsatz eines Rasenroboters: Roborasen von Rasendoktor

Beide Sorten haben einen Anteil Poa Supina enthalten, die ich persönlich sehr gerne mag. Dichtes Wachstum, sattes Grün und sehr belastbar.

Den Rasen sanden

Zum Abschluss der Pflege sollten alle Rasenflächen, die nicht bereits über einen sandigen Boden verfügen, regelmäßig gesandet werden.

Dabei wird feinkörniger Sand gleichmäßig auf dem Rasen verteilt, der sich dann sukzessive in den Boden einarbeitet und für eine bessere Wasserdurchlässigkeit sorgt. Staunässe und Wurzelfäule können darüber minimiert werden.

Zum Verteilen des Sandes hat sich die Level-Rake von Rasenspecht sehr gewährt.

Hier finden Sie weitere Infos zum Thema Rasen sanden  >

Häufige Fragen zu Rasenpflege im Frühjahr

Wann ist der beste Zeitpunkt, im Frühjahr mit der Rasenpflege zu beginnen?

Der beste Zeitpunkt für die Rasenpflege im Frühjahr ist, wenn der Boden nicht mehr gefroren ist und die Temperaturen regelmäßig über 10°C liegen. In den meisten Regionen fällt dies typischerweise zwischen März und Mai.

Welche Schritte sollte ich unternehmen, um meinen Rasen im Frühjahr zu pflegen?

Im Frühjahr sollten Sie Ihren Rasen auf mehrere Arten pflegen, darunter das Vertikutieren, das Düngen, das Mähen und das Nachsäen von kahlen Stellen. Diese Maßnahmen helfen, das Wachstum anzuregen und die Gesundheit des Rasens zu fördern.

Wie oft sollte ich meinen Rasen im Frühjahr mähen?

Im Frühjahr sollten Sie Ihren Rasen bereits nach Bedarf mähen. Nach der ersten Düngung wird Ihr Rasen schneller wachsen. Daher ist es ratsam1-2x pro Woche zu Mähen, je nach Wachstumsgeschwindigkeit Ihres Rasens.

Welche Art von Dünger sollte ich für meinen Rasen im Frühjahr verwenden?

Für den Rasen im Frühjahr empfiehlt es sich, einen stickstoffbetonten Dünger zu verwenden, der das Grünwachstum fördert. Achten Sie darauf, einen Dünger mit langsamer Freisetzung zu wählen, um eine gleichmäßige Nährstoffversorgung über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten.

Wie kann ich Unkräuter und Moos im Rasen im Frühjahr bekämpfen?

Um Unkräuter und Moos im Rasen im Frühjahr zu bekämpfen, können Sie gezielt Unkrautvernichter anwenden oder Unkräuter von Hand entfernen. Außerdem ist es wichtig, den Rasen regelmäßig zu belüften und ausreichend zu bewässern, um die Bildung von Moos zu minimieren.

4.7/5 - (61 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.

1 Gedanke zu „Rasen im Frühjahr – Vorbereitungen für ein gutes Jahr“

  1. Vielen Dank für den Beitrag zur Rasenpflege im Frühjahr. Mein Bruder ist mit seinem Garten und Rasen überfordert und überlegt deshalb, eine professionelle Rasenpflege zu buchen. Gut zu wissen, dass man für einen starken Rasen nicht zu früh mähen sollte, sondern erst Ende März oder Anfang April.

Kommentare sind geschlossen.