Einhell Akku-Vertikutierer Test – Das vielseitige Multifunktionsgerät für die Rasenpflege

Anzeige

Tolle Streifen auf dem Rasen nach dem Lüften
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Der Herbst und der Frühling sind die beiden optimalen Zeitpunkte zum Vertikutieren des Rasens. Passend dazu, haben wir uns ein praktisches 3-in-1-Gerät der Marke Einhell angeschaut und ausprobiert.

Wie sich der Einhell Akku-Vertikutierer in unserem Praxistest geschlagen hat und wo genau der Unterschied zwischen Rasen vertikutieren und Rasen lüften ist, das zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Natürlich schauen wir unter anderem, ob der Einhell Akku-Vertikutierer genügend Power hat, um den Boden zuverlässig zu bearbeiten. Und ob der Fangkorb von der Größe ausreichend ist.

Die wichtigsten Punkte in Kürze zusammengefasst:

  • Einhell-Vertikutierer wird mit 2 Akkus betrieben
  • Ausreichend Power, um ca. 200 m² mit einer Akku-Ladung zu bearbeiten
  • Umbau von Vertikutierer-Walze auf Lüfter-Walze möglich
  • Lüfterwalze muss je nach Modell-Typ extra bestellt werden oder ist bereits im Lieferumfang enthalten

Vorbereitungen für den Akku-Vertikutierer-Test

Der Aufbau des Vertikutierers war ziemlich einfach. 4 Schraubverschlüsse halten den Griff zum Schieben zusammen. Am untersten Ende befinden sich zwei kleine Zahnräder, mit denen man die Griff-Neigung optimal an die eigene Körpergröße anpassen kann.

Etwas fummeliger war das Zusammenstecken des Fangkorbs. Die dahinterstehende Logik hatten wir erst nach einem Blick in die Anleitung wirklich verstanden.

Anschließend war das neue Akku-Gartengerät schon fertig montiert. Jetzt mussten nur noch die Akkus vollständig aufgeladen werden, ehe die erste Fahrt gestartet werden konnte.

Hinweis: Zum Betrieb dieses Einhell Akku-Vertikutierers sind zwei Akkus notwendig, die extra bestellt werden müssen. Bei Einhell können Sie an dem Produktnamen direkt erkennen, ob ein Akku enthalten ist oder nicht. Alle Geräte, bei denen „Solo“ im Namen steht, haben keinen Akku im Lieferumfang.

Wichtig beim Kauf ist noch, dass Sie darauf achten, ob es nur ein Vertikutierer ist (dieser enthält nur eine Messer zum Vertikutieren) oder ein Vertikutierer + Lüfter ist (bei diesem ist die Lüfterwalze ebenfalls mit enthalten)

Haben Sie beide Walzen-Varianten gekauft, können Sie mit wenigen Handgriffen aus dem Einhell Akku-Vertikutierer einen Akku-Rasenlüfter machen – super praktisch finden wir. Man braucht also nicht mehrere Geräte im Schuppen zu stapeln, sondern lediglich Platz für die zweite Walze zu finden. In unserem Schuppen ist ohnehin schon relativ wenig Platz, daher kommt uns diese Lösung sehr entgegen.

Rasenlüfter von Einhell

Zuerst probierten wir die Lüfterwalze aus, schließlich sorgt das Mulchmähen unseres Rasenroboters für einen Rasenfilz, der hin und wieder entfernt werden sollte.

Das Lüften des Rasens kann während der gesamten Saison durchgeführt werden. Je nach Bedarf, können Sie Ihre Rasenfläche auch mehrfach im Jahr mit dem Akku-Rasenlüfter bearbeiten.

Hinweis: Bevor Sie mit der Bearbeitung des Rasens starten, sollten Sie Ihren Rasen auf eine Länge von ca. 4 cm mähen.

Zunächst waren wir vorsichtig, schließlich wussten wir nicht, wie unser Rasen auf den Rasenlüfter reagieren würde. Die erste Testfläche war deshalb ein Bereich seitlich unseres Hauses, stark im Schatten gelegen. Hier wächst der Rasen aktuell leider nur sehr zart.

Entsprechend radikal fiel auch das Ergebnis aus. Obwohl wir lediglich die Lüfter-Walze verwendet haben, wurden viele abgestorbene / gelbe Pflanzen herausgezogen und in den Fangkorb geschleudert.

In der Folge sah die Fläche wie ein kleines Schlachtfeld aus und der Fangkorb war nach nur 20 m² bereits voll.

Trotz dieses Ergebnisses probierten wir den Akku-Rasenlüfter auch auf unserer größeren, komplett gesunden Rasenfläche aus. Zum Glück muss man im Nachhinein sagen, denn das Ergebnis hier war super.

Die Fläche glich anschließend einem frisch gemähten Fußballfeld, dessen Streifen eine Abseitsentscheidung ohne jeglichen Videobeweis ermöglichten.

Während der Arbeit ließ sich das Akku betriebene Gartengerät sehr leicht schieben – teilweise wirkte es so, als wäre ein elektrischer Antrieb vorhanden. Eigentlich hätten wir damit gerechnet, dass wir kräftig schieben müssen. Aber weit gefehlt.

Beim Lüften des Rasens werden die vielen kleinen Stahlfedern der Lüfterwalze in eine Rotation gebracht und durch die Rasenpflanzen gezogen. Diese Stahlfedern durchkämmen den Rasen, sodass lockere Grashalme oder Rasenfilz aufgenommen und in den Fangkorb geschleudert werden.

Der Rasenlüfter fegt also quasi zwischen den einzelnen Rasenpflanzen, sodass mehr Sauerstoff und Licht an die Pflanzen kommen kann.

Die Arbeit findet dabei nur an der Oberfläche statt, ohne dabei den Boden zu beschädigen. Die Arbeitstiefe können Sie wunderbar testen, indem Sie mit dem Gerät über einen sandigen Boden fahren. Dort werden die oberflächlichen Spuren sehr gut sichtbar.

Auf der großen Rasenfläche war der Korb nach 100m2 lediglich zur Hälfte gefüllt. Als Kritikpunkt haben wir immer wieder gelesen, dass der Fangkorb zu klein sei. Wir sind der Meinung, dass es stark auf den Zustand des Rasens ankommt. Da man lieber von einem schlechteren Zustand ausgehen sollte, könnte er tatsächlich etwas größer ausfallen.

Unser Tipp: Lüften Sie Ihren Rasen während der Saison häufiger mal.

Anzeige
Tolles Angebot
Einhell
Einhell Akku-Vertikutierer-Lüfter GC-SC 36/31 Li-Solo Power X-Change (Lithium-Ionen, 36 V, 31 cm Arbeitsbreite, 3-in-1-Kombi, kugelgelagerte Messerwalze mit 8 Messern, ohne Akku und Ladegerät)
Weitere Produktinfos anzeigen
  • Der Einhell Akku-Vertikutierer GC-SC 36/31 Li-Solo räumt den Rasen auf und bringt ihn auf Vordermann. Empfohlen wird der Vertikutierer batterieabhängig für Rasenflächen bis 300 Quadratmeter.
  • Ob Vertikutieren, Lüften oder Moos entfernen, der flexiblen und vor allem kabellosen Pflege des heimischen Grüns steht nichts mehr im Wege.
  • Durch die leistungsstarken Power X-Change System-Akkus kann der Vertikutierer ohne lästige Stromkabel in jedem Winkel des Gartens betrieben werden. Die Lieferung erfolgt ohne Akku und ohne Ladegerät.

Vertikutierer von Einhell

Das Vertikutieren geht im Gegensatz zum Lüften des Rasens noch ein bisschen weiter. Hierbei kommt die standardmäßig im Lieferumfang erhaltene Vertikutier-Walze zum Einsatz.

Dabei handelt es sich um scharfe Messer, die wenige Millimeter in den Boden eindringen und alles zerschneiden, was ihnen in den Weg kommt. Die Montage ist sehr einfach, da für einen Wechsel der Walze lediglich eine Schraube herausgedreht wird. Anschließend kann die Vertikutierer-Walze eingesteckt und wieder festgeschraubt werden.

Während die Lüfterwalze nur die lose liegenden Teilchen aus dem Rasen herauskämmt, schneidet der Akku-Vertikutierer die Oberfläche des Bodens regelrecht auf. Gerade im Kampf gegen Moos ist dieses Vorgehen sehr effizient.

Nicht selten gleicht der Rasen anschließend einem kleinen Schlachtfeld bei dem man ordentlich nachsäen muss, um die Lücken wieder zu schließen. Je nachdem, wie viel Moos und Rasenfilz vorhanden waren. Der beste Zeitpunkt ist hier das Frühjahr, wenn der Rasen sein Wachstum richtig gestartet hat.

Das Wachstum der Rasenpflanzen ist im späten Herbst nämlich bereits reduziert, sodass eventuell entstehende Löcher schwerer wieder geschlossen werden können. In der Folge könnte Ihr Rasen über den Winter anfällig für Unkraut werden.

Weitere Maßnahmen für die Rasenpflege im Herbst finden Sie in unserem Artikel: Wie mache ich meinen Rasen winterfest?

Fazit

Der erste Eindruck war sehr positiv. Sowohl der Aufbau als auch der Betrieb gingen sehr leicht von der Hand und das Ergebnis sah super aus.

Nach anfänglicher Skepsis waren wir umso mehr von der Bild des Rasens nach dem Lüften überrascht und freuen uns schon auf die nächste Anwendung im Frühling.

Die beiden eingesetzten Akkus hatten keinerlei Mühe, den Einhell Akku-Vertikutierer anzutreiben und zu Höchstleistungen zu bringen. Wir finden es super praktisch, wenn man keine Rücksicht mehr acht auf ein auf dem Boden liegendes Kabel nehmen muss. Auch kann man sich viel freier bewegen und wir nicht durch das Hinterherziehen eines Kabels limitiert.

4/5 - (28 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.