Rasen vertikutieren – Wann und wie den Rasen vertikutieren?

Rasen vertikutieren - Start in der Rasenpflege
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Häufig ist das Rasen vertikutieren das erste, was Hobby-Gärtnern in den Sinn kommt, um den Rasen im Frühjahr wieder in eine gute Form zu bringen. Ein schöner Rasen soll möglichst gleichmäßig gewachsen und immer schön grün sein. Um das zu ermöglichen müssen gewisse Rahmenbedingungen erfüllt werden.

Neben guten Wetterbedingungen, dem richtigen Rasendünger und jeder Menge Bewässerung, können Sie auch selbst etwas für Ihren Rasen tun. Das Vertikutieren sorgt für etwas Luft, damit der Rasen auch die Chance zum Atmen und demnach zu einem idealen Wachstum bekommt.

Rasen vertikutieren – Wie funktioniert es und was genau passiert dabei?

Das Rasen vertikutieren ist eine Lockerung der gesamten Grasnarbe. Im Laufe eines Jahres nisten sich im Rasen ungeliebte Gäste wie z.B. Moos ein, die das feuchtwarme Klima genießen und unwahrscheinlich gut gedeihen.

Der Rasen bildet nach einiger Zeit einen Rasenfilz, den man regelmäßig entfernen sollte. Rasenfilz sind meist abgestorbene Rasenpflanzen, die umgefallen sind und sich auf dem Boden breit machen. Hier sorgen sie dafür, dass wenig Licht und wenig Luft an die Wurzeln des Rasens kommen.

Beim Rasen vertikutieren entzweit man Rasen sowie Moos und bietet dem Rasen so die Chance auf mehr Licht und Luft. Ferner entfernt das Vertikutieren alles, was eine Ebene über der Grasnarbe wächst – unter anderem auch den ungeliebten Rasenfilz.

Wenn Sie Ihren Rasen vertikutieren müssen Sie allerdings auch in Kauf nehmen, dass Graspflanzen ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden und der Rasen anschließend für einige Zeit nicht sonderlich ansehnlich sein wird. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Sie unmittelbar nach dem Vertikutieren Rasendünger auf die Fläche geben. Dieser Dünger sorgt dafür, dass ausreichend Nährstoffe in den Boden gelangen, und die Rasenpflanzen zu neuem Wachstum anregen.

Kahle Stellen werden damit innerhalb von kurzer Zeit eliminiert und gehören schnell der Vergangenheit an. Diese eher triste Zeit ist dann schnell wieder vergessen, wenn einige Zeit später, die Rasenpflanzen umso stärker und dichter verwachsen sind und die grüne Rasenfläche auf eine natürliche Art wiederhergestellt ist.

Richtiger Zeitpunkt zum Vertikutieren

Bevor Sie Ihren Rasen das erste Mal vertikutieren, sollten Sie ihm ein paar Jahre geben, um möglichst kräftig und robust zu werden. In den ersten 1-2 Jahren ist das Vertikutieren nicht sehr ratsam und meistens auch nicht notwendig.

Wird der Rasen älter, wird er gleichzeitig auch pflegebedürftiger – der Vergleich mit einem Menschen würde hinken, passt dennoch irgendwie ein wenig.

Dadurch, dass Sie beim Rasen vertikutieren auch intakte Pflanzen in Mitleidenschaft ziehen können, empfehle ich, als Zeitpunkt auf ideale Witterungsbedingungen sowie trockenes Wetter bei 7-10 Grad zu warten. Dadurch ist sichergestellt, dass Ihr Rasen die Chance hat, die kahlen Stellen möglichst schnell wieder zu schließen.

Bevor Sie mit dem Vertikutieren beginnen, sollten Sie Ihren Rasen so kurz mähen, wie es geht, um das Herausziehen von längeren Pflanzen zu vermeiden.

Trockenes Wetter ist dabei sehr wichtig. Wählen Sie beispielsweise einen zu feuchten Tag, fällt die Pflege des Rasens zum einen deutlich schwerer und zum anderen besteht die Gefahr, dass Sie komplette Rasenpflanzen herausziehen und damit mehr schaden als pflegen.

Die optimale Jahreszeit zum Vertikutieren des Rasens liegt entweder im Frühling, oder – zur „Nachpflege“ – im Herbst. Idealerweise wählen Sie einen trockenen und mild warmen Tag.

Im Sommer ist der Rasen durch vorhandene Dürreperioden ohnehin schon sehr strapaziert, sodass man ihm keine zusätzlichen Lasten aufbürden sollte.

Tipp: Wenn Sie die Rasenpflege fertiggestellt haben, dann können Sie sich an die Frühlingsblumen in Ihrem Garten machen. Bunte Beete sehen gerade im Frühling besonders schön aus.

Richtig vertikutieren – Aber wie?

Zum Rasen vertikutieren nutzen Sie am besten einen speziellen elektrischen Vertikutierer, der mit seinen rotierenden Messern sich immer wieder in den Rasen frisst und überschüssige Pflanzen trennt sowie Moos herauszieht.

Anzeige
Tolles Angebot
Einhell
Einhell Elektro-Vertikutierer-Lüfter GE-SA 1433 (zum Vertikutieren, Lüften & Fangen bis 400 m², 1.400 Watt, kugelgelagerte Messer-/Lüfterwalze mit 20 Messern/48 Krallen)
Weitere Produktinfos anzeigen
  • Der Elektro-Vertikutierer-Lüfter GE-SA 1433 ist ein hochwertiges, 1.400 Watt starkes 3-in-1-Kombigerät, das Hobbygärtner mit höchsten Ansprüchen bei Rasenflächen bis ca. 400 m² unterstützt.
  • Mit 20 Edelstahl-Messern rückt die Messerwalze Unkraut und Moos samt Wurzel äußerst effektiv zu Leibe. Die kugelgelagerte Lüfterwalze erzielt mit 48 Krallen eine hervorragende Bodenlüftung.
  • Der kraftvolle Reihenschlussmotor liefert ein starkes Drehmoment für kontinuierlichen Arbeitsfortschritt und einheitlich gute Resultate.
Anzeige
Tolles Angebot
Einhell
Einhell Elektro-Vertikutierer-Lüfter GC-SA 1231/1 (230 V, bis 300 m², 1.2 W, 28l Fangsack, kugelgelagerte Messerwalze + Lüfterwalze, 3 Stufen Arbeitstiefe, klappbarer Führungsholm)
Weitere Produktinfos anzeigen
  • Der Elektro-Vertikutierer-Lüfter GC-SA 1231/1 ist ein leistungsstarkes Kombigerät, das sich für die Belüftung und das Vertikutieren kleinerer und mittlerer Bodenflächen bis 300 m² eignet.
  • Der kraftvolle Reihenschlussmotor mit 1.200 Watt liefert ein starkes Drehmoment für kontinuierlichen Arbeitsfortschritt und einheitlich akkurate Resultate.
  • Das Gerät verfügt über ein robustes Gehäuse aus hochwertigem, schlagzähem Kunststoff. Durch den klappbaren Führungsholm lässt sich der Vertikutierer platzsparend unterbringen.
Anzeige

Früher war es üblich, statt eines Elektrogerätes eher auf eine herkömmliche Harke zurückzugreifen – empfehlen würde ich Ihnen dies jedoch nur, wenn Ihnen nach einem kostenlosen Work-Out zumute ist. Hierbei wird nämlich einiges an Muskelkraft und Schweiß benötigt, um zu dem selben Ergebnis zu kommen, wie mit einem elektronischen Vertikutierer.

Egal welche Methode Sie wählen, seien Sie vorsichtig, dass die Messer (oder auch die Harke) den Boden nicht zu tief umgraben,  damit das Wurzelreich nicht beschädigt wird.

4.5/5 - (120 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.

1 Gedanke zu „Rasen vertikutieren – Wann und wie den Rasen vertikutieren?“

  1. Gut zu wissen, dass beim Vertikutieren trockenes Wetter bei 7 bis 10 Grad zu empfehlen ist. Ich wohne für ein halbes Jahr bei meiner Schwester, weil sie im Ausland ist. Im Gegenzug soll ich mich um ihren Garten kümmern. Da ich mich überhaupt nicht auskenne, werde ich am besten einen Ansprechpartner für professionelle Rasenpflege aufsuchen.

Kommentare sind geschlossen.