Hotels, Rasen und welchen Eindruck schönes Grün vermittelt

Ein gepflegter Rasen rund um Hotels macht einen guten Eindruck

Bei vielen Deutschen steht mindestens einmal Jahr ein kleiner oder größerer Urlaub an. Hierbei geht es natürlich primär darum, sich zu erholen.

Raus aus dem Alltag und in einem anderen Ort oder gar einem anderen Land ein wenig entspannen. Der Tapetenwechsel wirkt sich nicht nur positiv auf die Leistungsfähigkeit aus, sondern sorgt auch für einen guten Ausgleich zum Arbeitsalltag. Wir genießen es immer wieder, frei zu haben – wer nicht 🙂

Als wir letztens in einer Hotelanlage in der wunderschönen Stadt Wremen waren, sind zuerst die großen und weitläufigen Rasenflächen auf den Deichen aufgefallen. Ein Gärtner auf seinem Rasenmäher mähte gerade den Rasen und pflegte die Außenanlage des Hotels. Gerade angekommen, überkam uns direkt ein Gefühl der Gemütlichkeit und Freude.

Kurz danach kam dann die Überlegung, das Thema in einen Artikel zu verpacken unter dem Motto:

Worauf sollten Hoteliers bei der Gartengestaltung achten?

Im Grundsatz geht es natürlich um einen gepflegten Rasen, da dies meistens die größte Fläche einer Anlage ausmacht. Ähnlich wie auch im eigenen Garten, hat eine solche Rasenfläche eine hohe Strahlkraft, da ein knackiges Grün sehr weit sichtbar ist.

Bei einer Hotelanlage ist der erste Eindruck entscheident. Niemand möchte den Urlaub damit beginnen, sich durch dichtes Gestrüpp zu schlagen, vorbei an Rasenflächen mit jeder Menge Moos und Unkraut.

Regelmäßiges Vertikutieren, Bewässern, Düngen und natürlich Mähen sind notwendig, um das ganze Jahr über den Hotelgästen eine Freude bereiten zu können.

Viel besser ist es, wenn die Rasenfläche sauber angelegt und top in Schuss gehalten ist bzw. auch zukünftig wird. Wenn es neben Rasen- auch Beetflächen gibt, sollten diese natürlich auch ordentlich gepflegt werden und mit Blumen bestückt sein, die tatsächlich blühen. Regelmäßiges Auflockern der Erde sorgt nicht nur dafür, dass die Bewässerung besser an die Wurzeln der Pflanzen gelangt und der Boden ordentlich atmen kann, sondern auch für ein intensiveres Schwarz. Hierdurch wird wiederum der Kontrast zum grünen Rasen erhöht, was im Zusammenspiel sehr positiv wirkt.

Während der Hobby-Gärtner zu Hause vielleicht nicht immer einen Golfrasen bewirtschaften möchte / muss, sollten Hotels bei der Auswahl der Rasensorte genauer hinschauen. Eine robuste Rasensorte, die eine hohe Belastung vertragen kann und gleichzeitig wetterunempfindlich ist, bietet sich hierbei an. Schließlich hängt davon auch die wirtschaftliche Zukunft in einer gewissen Art und Weise ab.

eBook: Unkraut im Rasen erfolgreich entfernen

Das eBook für echte Rasen-Experten mit wertvollen & smarten Tipps für einen unkrautfreien Rasen. Auf über 110 vollgepackten Seiten finden Sie jede Menge exklusive Informationen, wie Ihr Rasen unkrautfrei wird. Individuelle Tipps für die 30 häufigsten Unkrautarten. Das eBook hat sich bereits hundertfach bewährt.

Achtung: Nur dieses Wochenende sparen Sie 10 € und bekommen das eBook für nur 17,99 €.

Jetzt sichern

PS: Das Hotel in Wremen war echt gut und kann übrigens hier gebucht werden 😉

Hotels, Rasen und welchen Eindruck schönes Grün vermittelt
4 (80%) 2 Bewertungen

Unser Garten ist meine Spielwiese. Hier versuche ich alles, um jedes Jahr aufs Neue einen wunderbaren Rasen genießen zu können. Meine Erfahrungen und Tipps zur Rasenpflege schreibe ich nieder, damit auch Sie davon profitieren können.

1 Kommentar

  1. Seit ihr euch darüber bewusst, dass man die Rasenpflege heute mit modernster Technik voll automatisieren kann?

    Es gibt ja inzwischen sehr leistungsfähige Mähroboter, die trotz ganz leiser Arbeit und recht kompakter Größe richtig gute Leistung bringen. Bis zu einer Schnitthöhe von 60mm und einer Schneidebreite von 30cm z.B. können gute Geräte bis zu 3.000 Quadratmeter „beackern“. Und die maximale Steigung kann bei bis zu 35% Abweichung liegen! Das einzige, was noch besser sein könnte, ist die Akkuleistung, nach rund eineinhalb Stunden ist bisher meistens Schluss.

    Aber das tolle ist ja: Die Geräte sind inzwischen so intelligent, dass sie von selbst in ihre Aufladestation zurückfahren, sich aufladen und dann da weiter machen wo sie vorher aufgehört haben. Das Thema Rasenpflge ist inzwischen so durchprofesionallisiert, dass es sogar eigene Firmen gibt, die einem dabei helfen, ein eigenes „Mähsystem“ vorzubereiten und einzurichten. Jedenfalls kenne ich von einem Freund eine Firma aus Österreich mit dem hübschen Namen „Roboschaf“, die genau das für große und kleine Gärten anbietet. Das Service-Spektrum haut einen um wenn man mich fragt: http://www.roboschaf.at/professional/ – „Gartenanalyse“, „Schleifenarchitektur“, „Graserkennung“…

    Aber wie gesagt: Das ist in Österreich. In Deutschland wäre mir so eine Firma bisher nicht bekannt, kennt ihr da vielleicht was? Ob das eben daran liegt, dass Österreich – passender weise – ein Urlaubsland ist, wo die Leute friedlich grasende Kühe auf satten grünen Wiesen erwarten? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.