Sommerdünger für Ihren Rasen – Die 6 wichtigsten Fragen

Anzeige

Rasendoktor Sommerdünger
Autor Bastian Behrens

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Die Sonne scheint den ganzen Tag auf die Rasenfläche, der Boden wird immer trockener und dazu wenig Regen von oben – das ist purer Stress für Ihren Rasen, der genau jetzt Ihre Hilfe braucht. Auch wenn die Rasen-Saison traditionell mit der Rasenpflege im Frühling startet, benötigt der Rasen im Sommer jede Menge Pflege, um optimal wachsen zu können.

Neben einer smarten und effizienten Bewässerung, braucht Ihr Rasen vor allem Nährstoffe. Ein Sommer-Rasendünger mit spezieller Zusammensetzung hilft dabei, Ihren Rasen mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen und ihn dadurch in einem optisch einwandfreien Zustand durch die heisse Jahreszeit zu bringen.

In diesem Artikel stellen wir Ihnen einen Sommer-Rasendünger von Rasendoktor vor und erläutern, warum dieser Dünger gut für Ihren Rasen ist.

Was zeichnet Rasendünger für den Sommer aus?

Vielleicht haben Sie bereits andere Artikel aus unserem Rasen-Magazin gelesen. Dann werden Sie mit Sicherheit schon einen Artikel eines anderen Produkts von Rasendoktor gesehen haben (ja, wir nutzen diese Produkte aus Überzeugung)

Falls Sie diese Marke noch nicht kennen, hier einmal das wichtigste, warum wir unseren Rasen so gerne mit Rasendoktor-Produkten pflegen:

  • Langjährige Expertise in der Produktherstellung
  • Breite Produktpalette mit Produkten für jedes Rasenproblem (Schattenrasen, Wetting Agent für Trockenstellen, spezielle Rasensamen für Mähroboter-Flächen…)
  • Produkte aus dem Profi Bereich in Mengen für den Hausgebrauch

Schon beim Ausbringen des Sommerdüngers mit unserem neuen Einhell-Handstreuer fiel uns direkt der erste Vorteil auf: der Dünger hat eine besonders kleine Korngrösse. Dadurch fällt das feine Granulat unmittelbar in die Grasnarbe und bleibt selbst bei einem sehr dichten Rasen nicht einfach oben drauf liegen.

Mit folgenden Einstellungen unseres Einhell Handstreuers konnten wir den Dünger effizient verteilen: 

  • Streuwinkel 90 Grad
  • Geschwindigkeit auf 6
  • Einstellung für die Öffnung des Fachs auf 3

Ein weiterer Vorteil des Sommerdüngers für den Rasen ist die spezielle Zusammensetzung. Die Mischung aus Stickstoff, Kalium, Phosphat und weiteren wichtigen Spurenelementen (wie bspw. Schwefel, Kupfer und Eisen) fördert das gesunde Wachstum und versorgt die Rasenpflanzen mit allen notwendigen Nährstoffen. Somit kann eine nachhaltige Entwicklung der einzelnen Rasenpflanzen inkl. deren Wurzeln stattfinden und Ihr Rasen bleibt auch für schwierige Zeiten ausreichend versorgt.

Unser Fazit zum Sommerdünger von Rasendoktor

Die einfache Verteilung und die Zusammensetzung der Nährstoffe bewerten wir sehr positiv. Auch die Korngröße ist ein echter Pluspunkt. Zusätzlich lösen sich die kleinen Körner sehr gut auf – nach einem schönen Sommerregen konnten wir bereits kaum noch sichtbares Granulat feststellen.

Das Granulat gibt die Nährstoffe sukzessive an den Boden ab, sodass dieser für mehrere Wochen versorgt ist. Die Düngerwirkung sorgt nicht für einen extremen Wachstumsschub, sondern bringt eine saftige Farbe in Kombination mit einem moderaten Wachstum mit sich. Anfangs muss man etwas geduldig sein, bevor ein sichtbarer Effekt eintritt. Erst nach 7-10 Tagen konnten wir eine sichtbare Veränderung feststellen.

Wetting Agent von Rasendoktor
Unsere Empfehlung

Sommerdünger von Rasendoktor

  • Optimale Nährstoffversorgung bei Hitze
  • Fördert das gesunde Rasenwachstum
  • Feines Granulat auch für dichte Grasnarben geeignet
  • 5 % Rabatt mit Gutscheincode: EXPERTE5

Gibt es spezielle Dünger für trockene Sommerbedingungen?

Ja, es gibt spezielle Dünger, die für trockene Sommerbedingungen entwickelt wurden und Ihrem Rasen dabei helfen, gesund und grün zu bleiben. Diese Dünger enthalten die richtigen Inhaltsstoffe, die den Rasen widerstandsfähiger gegenüber Trockenheit machen. Dazu gibt es spezielle Bodenhelfer (bspw. ein Wetting Agent), die die Wasserspeicherkapazität des Bodens verbessern.

Sommerdünger für den Rasen enthalten oft hohe Konzentrationen an Kalium. Kalium ist ein Nährstoff, der die Widerstandsfähigkeit von Pflanzen gegenüber Trockenheit und Hitze verbessert. Er hilft den Rasenpflanzen, den Wasserverlust zu minimieren und die Zellen vor Dehydrierung zu schützen. Dadurch wird der Rasen widerstandsfähiger gegenüber Trockenheit und kann besser mit den herausfordernden Sommerbedingungen umgehen.

Bei der Auswahl eines Düngers für trockene Sommerbedingungen ist es auch wichtig, auf die Freisetzungsmethode zu achten. Langsam freisetzende Dünger geben ihre Nährstoffe über einen längeren Zeitraum hinweg ab, was zu einer gleichmäßigen Versorgung des Rasens führt. Dies kann besonders vorteilhaft sein, da der Rasen kontinuierlich mit den benötigten Nährstoffen versorgt wird, anstatt dass diese auf einmal freigesetzt werden. Dadurch wird das Wachstum und die Gesundheit des Rasens langfristig unterstützt.

Es ist ratsam, die Anweisungen auf der Düngerverpackung sorgfältig zu lesen und den Dünger gemäß den empfohlenen Anwendungsrichtlinien zu verwenden. Zusätzlich zum Düngen ist es im Sommer auch wichtig, den Rasen ausreichend zu bewässern und ihn vor übermäßiger Hitze und Trockenheit zu schützen. Regelmäßiges Mähen mit einer angemessenen Schnitthöhe und das Entfernen von Unkraut tragen ebenfalls zur Gesundheit des Rasens bei.

Indem Sie einen speziellen Dünger für trockene Sommerbedingungen verwenden und gleichzeitig auf die Bewässerung und Pflege des Rasens achten, können Sie dazu beitragen, dass Ihr Rasen auch in heißen und trockenen Sommermonaten gesund und grün bleibt.

Kann ich meinen Rasen im Sommer bei großer Hitze düngen?

Das Düngen Ihres Rasens während großer Hitze erfordert besondere Vorsicht und Überlegung. Es ist generell empfehlenswert, das Düngen in den kühleren Morgen- oder Abendstunden durchzuführen, wenn die Temperaturen milder sind und die Verdunstung geringer ist. Auf diese Weise wird der Rasen weniger belastet und die Nährstoffe haben eine bessere Chance, vom Boden aufgenommen zu werden.

Es ist wichtig zu beachten, dass extreme Hitze und Trockenheit den Rasen bereits stark belasten können. Das Hinzufügen von Dünger kann zusätzlichen Stress verursachen und das Risiko von Verbrennungen erhöhen, insbesondere wenn der Dünger nicht ordnungsgemäß angewendet wird. Hohe Temperaturen können dazu führen, dass der Dünger zu schnell freigesetzt wird und die Graspflanzen schädigt.

Wenn Sie dennoch Ihren Rasen im Sommer düngen möchten, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten:

1. Wählen Sie nur einen geeigneten Sommerdünger: Verwenden Sie einen Dünger, dessen Nährstoffe für heiße Sommermonate ausgelegt sind.

2. Dosierung beachten: Achten Sie genau auf die empfohlene Dosierung des Düngers. Eine Überdüngung kann zu Verbrennungen führen. 

3. Bewässerung: Nach dem Düngen im Sommer sollten Sie Ihren Rasen ausreichend bewässern, um den Dünger möglichst schnell in den Boden zu bringen. Je mehr Dünger auf den Blättern liegen bleibt, desto höher ist die Verbrennungsgefahr. 

4. Vorsicht bei Trockenperioden: Wenn Ihr Rasen bereits unter extremer Trockenheit leidet und es längere Zeit keine ausreichende Bewässerung gegeben hat, ist es möglicherweise besser, das Düngen zu verschieben, bis sich die Bedingungen verbessern. In solchen Fällen sollte die Bewässerung des Rasens Priorität haben, um seine Gesundheit und Vitalität wiederherzustellen.

Welche Nährstoffe sind wichtig für einen gesunden Rasen im Sommer?

Ein gesunder Rasen benötigt im Sommer bestimmte Nährstoffe, um seine Widerstandsfähigkeit gegenüber Hitze, Trockenheit und anderen stressigen Bedingungen zu erhöhen. Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Nährstoffe, die für einen gesunden Rasen im Sommer von Bedeutung sind:

1. Stickstoff (N): Stickstoff ist einer der wichtigsten Nährstoffe für das Rasenwachstum. Im Sommer kann der Rasen aufgrund von Hitze und intensiver Nutzung Stickstoff verlieren. Daher ist es wichtig, dem Rasen ausreichend Stickstoff zuzuführen, um sein Wachstum und seine grüne Farbe zu fördern. Verwenden Sie jedoch einen Dünger mit kontrollierter Freisetzung von Stickstoff, um Überdüngung und Verbrennungen zu vermeiden.

2. Phosphor (P): Phosphor ist wichtig für die Wurzelentwicklung und die Stärkung des Rasens. Es hilft den Graswurzeln, Nährstoffe aufzunehmen und verbessert die allgemeine Widerstandsfähigkeit des Rasens. Ein phosphorreicher Dünger kann dazu beitragen, dass der Rasen im Sommer gesund bleibt und sich gut entwickelt.

3. Kalium (K): Kalium ist ein Nährstoff, der dem Rasen hilft, mit Trockenheit und Hitze umzugehen. Es verbessert die Wasserspeicherungsfähigkeit der Pflanzenzellen und stärkt ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress. Kaliumreiche Dünger tragen dazu bei, dass der Rasen im Sommer besser mit Wassermangel umgehen kann und gesund und grün bleibt.

4. Spurenelemente: Neben den Hauptnährstoffen benötigt der Rasen auch bestimmte Spurenelemente wie Eisen, Mangan, Zink und Kupfer. Diese Spurenelemente sind wichtig für die Chlorophyllproduktion, den Stoffwechsel und das allgemeine Wachstum des Rasens. Ein qualitativ hochwertiger Rasendünger enthält oft diese Spurenelemente, um sicherzustellen, dass der Rasen alle benötigten Nährstoffe erhält.

Es ist wichtig, den Rasendünger gemäß den Anweisungen auf der Verpackung anzuwenden. Eine Überdüngung kann zu Verbrennungen führen und den Rasen schädigen. 

Gibt es besondere Maßnahmen, die ich ergreifen sollte, bevor ich meinen Rasen im Sommer dünge?

Bevor Sie Ihren Rasen im Sommer düngen, gibt es einige wichtige Maßnahmen, die  sicherstellen, dass der Dünger effektiv wirkt. Hier sind einige Empfehlungen von uns:

1. Mähen Sie den Rasen: Vor dem Düngen ist es ratsam, den Rasen zu mähen, um das Gras auf eine geeignete Länge zu kürzen. Die optimale Schnitthöhe hängt von der Rasenart ab, aber im Allgemeinen sollte der Rasen im Sommer nicht zu kurz geschnitten werden. Ein Rasen mit etwas längeren Halmen bietet Schatten für den Boden und hilft, die Verdunstung von Feuchtigkeit zu reduzieren.

2. Entfernen Sie Unkraut: Bevor Sie den Rasendünger ausbringen, sollten Sie Unkraut entfernen. Unkraut kann mit dem Dünger konkurrieren und die Nährstoffaufnahme des Rasens beeinträchtigen. 

3. Bodenbelüftung: Bei Bedarf können Sie den Rasen vor dem Düngen belüften, insbesondere wenn der Boden verdichtet ist. Die Belüftung des Bodens ermöglicht eine bessere Durchdringung von Wasser, Nährstoffen und Sauerstoff zu den Wurzeln des Rasens. Sie können eine aerifizierende Gabel oder einen speziellen Belüftungswerkzeug verwenden, um kleine Löcher im Boden zu erzeugen.

4. Düngerwahl: Wählen Sie einen Rasendünger, der für den Sommer und Ihre spezifischen Bedürfnisse geeignet ist. Achten Sie auf die Zusammensetzung des Düngers und die Anweisungen zur Anwendung. Verwenden Sie einen Dünger mit kontrollierter Freisetzung, um eine gleichmäßige Versorgung des Rasens über einen längeren Zeitraum zu gewährleisten.

Kann ich meinen Rasen im Sommer düngen, wenn er bereits braun geworden ist?

Wenn Ihr Rasen bereits braun geworden ist, deutet dies in der Regel darauf hin, dass er unter Trockenheit oder anderen stressigen Bedingungen leidet. In solchen Fällen sollten Sie vorsichtig sein, bevor Sie den Rasen düngen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass das Düngen eines bereits geschwächten und braunen Rasens nicht automatisch zu einer sofortigen Erholung führt. Tatsächlich kann das Düngen eines ausgetrockneten Rasens, insbesondere mit konzentriertem Dünger, zu weiteren Schäden führen und den Rasen zusätzlich belasten.

Bevor Sie den Rasen düngen, sollten Sie folgende Schritte in Betracht ziehen:

1. Erholungszeit abwarten: Lassen Sie dem Rasen genügend Zeit, um sich von der Trockenheit zu erholen, bevor Sie mit dem Düngen beginnen. Je nach Schwere des Schadens kann dies einige Wochen dauern. Warten Sie, bis der Rasen wieder zu wachsen beginnt und sich seine Farbe verbessert, bevor Sie den Dünger anwenden.

2. Bodentest durchführen: Führen Sie einen Bodentest durch, um festzustellen, ob bestimmte Nährstoffe im Boden fehlen oder im Ungleichgewicht sind. Ein Bodentest gibt Aufschluss darüber, welche Nährstoffe der Rasen benötigt und in welcher Menge sie zugeführt werden sollten. Dies hilft Ihnen bei der Auswahl eines geeigneten Rasendüngers, der die spezifischen Bedürfnisse Ihres Rasens erfüllt.

3. Schonende Düngemethoden wählen: Wenn Sie sich dafür entscheiden, den Rasen im Sommer zu düngen, wählen Sie einen schonenden Dünger mit kontrollierter Freisetzung von Nährstoffen. Diese Art von Dünger gibt die Nährstoffe über einen längeren Zeitraum ab und reduziert das Risiko einer Überdüngung. Vermeiden Sie Dünger mit hohem Stickstoffgehalt, da diese zu einem schnellen Wachstum führen können, das den bereits geschwächten Rasen weiter belastet.

4. Sanftes Bewässern nach dem Düngen: Nachdem Sie den Rasen gedüngt haben, bewässern Sie ihn sanft, um den Dünger in den Boden einzuarbeiten. Vermeiden Sie es, den Rasen sofort nach dem Düngen stark zu bewässern, da dies zu einer Auswaschung des Düngers führen kann.

Es ist wichtig zu beachten, dass das Düngen allein möglicherweise nicht ausreicht, um einen stark geschädigten Rasen wiederherzustellen. Zusätzlich zum Düngen sollten Sie den Rasen weiterhin angemessen bewässern, um ihn mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Ebenfalls ist es wichtig, den Rasen regelmäßig zu mähen und das Unkraut zu entfernen, um das gesunde Wachstum des Rasens zu fördern.

Die häufigsten Fragen zum Thema Rasendünger im Sommer

Hier sammeln wir die wichtigsten Fragen, um sie in Kurzform für Sie zu beantworten. Wenn Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns gerne, sodass wir auch Ihre Frage hier aufnehmen können.

Was ist in Sommerdünger enthalten?

Sommerdünger enthält in der Regel einen hohen Anteil an Stickstoff. Stickstoff ist der Hauptnährstoff für das Wachstum von Pflanzen. Er ist wichtig für die Bildung von Blattmasse und die Produktion von Chlorophyll, das den Pflanzen ihre grüne Farbe gibt. Sommerdünger enthält außerdem Phosphor und Kalium. Phosphor ist wichtig für die Wurzelbildung und die Entwicklung der Blüten. Kalium ist wichtig für die Widerstandskraft der Pflanzen gegen Krankheiten und Schädlinge.

Wann soll man Rasen Sommerdünger verwenden?

Die beste Zeit, um Rasen Sommerdünger zu verwenden, ist im Frühjahr und im Sommer. Im Frühjahr benötigt der Rasen nach dem Winter eine Extraportion Nährstoffe, um sich zu regenerieren. Im Sommer benötigt der Rasen Nährstoffe, um Hitze, Trockenheit und Krankheiten zu widerstehen.

Wie oft sollte man Rasen Sommerdünger verwenden?

Die Häufigkeit der Düngung hängt von der Art des Düngers und dem Zustand des Rasens ab. In der Regel sollte man Rasen Sommerdünger alle 4-6 Wochen verwenden. Wenn Sie einen Langzeitdünger verwenden, müssen Sie möglicherweise nicht so oft düngen.

Wie viel Rasen Sommerdünger sollte man verwenden?

Die Menge des Düngers, die Sie verwenden müssen, hängt von der Größe Ihres Rasens und der Art des Düngers ab. Lesen Sie immer die Anweisungen auf der Düngerverpackung sorgfältig durch.

Wie wendet man Rasen Sommerdünger an?

Sommerdünger kann man entweder mit einem Streuwagen oder mit der Hand auftragen. Wenn Sie einen Streuwagen verwenden, achten Sie darauf, den Dünger gleichmäßig auf dem Rasen zu verteilen. Wenn Sie den Dünger mit der Hand auftragen, verteilen Sie ihn in kleinen Kreisen um die Grashalme herum.

Was passiert, wenn man zu viel Rasen Sommerdünger verwendet?

Wenn Sie zu viel Rasen Sommerdünger verwenden, kann das zu Überdüngung führen. Überdüngung kann die Blätter des Rasens vergilben, der Rasen kann langsamer wachsen und er kann anfälliger für Krankheiten und Schädlinge sein.

Tipps für die Verwendung von Rasen Sommerdünger

Verwenden Sie einen Dünger, der speziell für den Sommer geeignet ist.
Düngen Sie Ihren Rasen alle 4-6 Wochen.
Verwenden Sie die richtige Menge an Dünger.
Düngen Sie Ihren Rasen entweder mit einem Streuwagen oder mit der Hand.
Vermeiden Sie es, zu viel Dünger zu geben.
Wenn Sie diese Tipps befolgen, werden Sie Ihren Rasen mit Sommerdünger optimal versorgen können.

4.7/5 - (9 votes)

Kostenloser Newsletter

Holen Sie sich das Experten-Wissen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Rasenpflege. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Autor Bastian Behrens

Über den Autor

Bastian Behrens ist Gründer und Redakteur des Rasen Magazins www.rasen-experte.de. Bereits seit über 10 Jahren helfen wir Rasenbesitzern mit Informationen, Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Rasenpflege. Insgesamt haben wir bereits mehreren Millionen Menschen dabei geholfen, ihren Rasen ein Stück besser zu machen.